Deutsche Idioma Tik 2011

Deutsche Idioma Tik 2011

Citation preview

Brought to you by | University of California - Berkeley (University of California - Berkeley) Authenticated | 172.16.1.226 Download Date | 3/20/12 5:59 PM

Brought to you by | University of California - Berkeley (University of California - Berkeley) Authenticated | 172.16.1.226 Download Date | 3/20/12 5:59 PM

Deutsche Idiomatik Wörterbuch der deutschen Redewendungen im Kontext

2. Auflage, mit vollständig überarbeiteter Einführung

von Hans Schemann

De Gruyter Brought to you by | University of California - Berkeley (University of California - Berkeley) Authenticated | 172.16.1.226 Download Date | 3/20/12 5:59 PM

ISBN 978-3-11- 025940-7 e-ISBN 978-3-11-021789-6 Bibliografische Information der Deutschen Nationalbibliothek Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet diese Publikation in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://dnb.d-nb.de abrufbar. © 2011 Walter de Gruyter GmbH & Co. KG, Berlin/Boston Druck: Hubert & Co. GmbH & Co. KG, Göttingen Gedruckt auf säurefreiem Papier Printed in Germany www.degruyter.com

Brought to you by | University of California - Berkeley (University of California - Berkeley) Authenticated | 172.16.1.226 Download Date | 3/20/12 5:59 PM

A

A: das A anschlagen/angeben Musik Mein Gott, ist die Geige verstimmt. Es scheint, du hast nicht das A angeschlagen, sondern das H!

wer A sagt, muß auch B sagen Er hat dir doch ausdrücklich die Genehmigung gegeben, über alle Einkäufe zu entscheiden, nicht wahr? – Ja! – Dann muß er auch damit einverstanden sein, wenn du mit den einzelnen Firmen persönlich verhandelst. Wer A sagt muß auch B sagen.

a` la Poe/Dickens/E. T. A. Hofmann/. . . . . . eine von diesen Gruselgeschichten, a` la Poe. – Ich habe von Poe nichts gelesen. Kannst du mir den Stil – oder die ’Machart’ – näher erklären?

das A und O/(das A und das O) Nein, auf den Preis kommt es in dieser Sache gar nicht so sehr an, meinte er. Das A und O ist die Haltbarkeit. Darum geht es. Denn bei der Entfernung Portugal-Deutschland können wir nicht alle paar Monate Ersatzteile kommen lassen.

von A bis Z Hast Du das ganze Buch gelesen? – Von A bis Z, vom ersten bis zum letzten Buchstaben.

etw. von A bis Z kennen/beherrschen/. . . – jn./etw. bis ins letzte kennen/(. . .) (3) von A bis Z Unsinn/erlogen/erfunden/. . . sein – von vorn(e) bis hinten falsch/Unsinn/gelogen/. . . sein

Aa: Aa machen Kinderspr – ein großes Geschäft machen (müssen)

Aal: glatt wie ein Aal sein Nun, wie war die Verhandlung mit dem Versicherungsvertreter? – Nicht ganz einfach. Der Mann ist nicht zu packen – glatt wie ein Aal. Er läßt sich nicht auf klare Richtlinien und eindeutige Aussagen festnageln.

sich (drehen und) winden/sich krümmen wie ein Aal Hat sie nun endlich zugegeben, daß sie mich handfest belogen und betrogen hat? – Sie wand sich wie ein Aal, suchte immer wieder nach neuen Ausflüchten; aber schließlich habe ich sie so in die Enge getrieben, daß sie es einfach zugeben mußte.

aalglatt: aalglatt (sein) – glatt wie ein Aal sein Aas: ein (gemeines) Aas (sein) sal Nein, mit diesem gemeinen Aas will ich nichts mehr zu tun haben. Dieses Weibsbild kann mir für immer gestohlen bleiben.

ein faules Aas (sein) ugs Ist das ein faules Aas, diese Doris! Jetzt sage ich ihr schon seit einer ganzen Woche, sie soll ihr Zimmer aufräumen, und jedesmal antwortet sie »heute abend« – und jeden Tag fliegt alles wie vorher da herum. Dieses Kind drückt sich vor jeder Arbeit!

kein Aas ugs – (eher:) kein Mensch ein Aas auf der Baßgeige (sein) sal selten – ein As auf der Baßgeige sein

ab: ab nach Hause/ins Zimmer/. . . Mein lieber Rudi, es ist jetzt zehn Uhr! – Laß mich doch noch ein bißchen fernsehen, Papa! – Nichts da! Ab, in die Falle! – Mensch! . . .

(so) ab und an Was macht dein Französich? Sprichst du noch viel? – So ab u