Plot der Gestaltung

Plot der Gestaltung

Citation preview

Inhalt

Vorwort von Axel Honneth . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9 Einleitung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 19 I. Traditionelle Theorien der Souveränität . . . . . . . . . . . . . . . . . . 29 1. Orten und Ordnen: die ursprüngliche Usurpation (Jean Bodin). . . . . . 33 1.1 Was ist Souveränität?. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 35 1.2 Kompetenz-Kompetenz und Schranken-Schranken . . . . . . . . . . . 45 1.3 Frieden durch Gewalt . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 53 2. Binden und Blenden: Rhetoriken der Obligation (Thomas Hobbes) . . . 55 2.1 Might is Right . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 57 2.2 Der Staat und seine Grenzen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 72 2.3 Ironie der Gewaltrechtfertigung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 81 3. Spalten und Walten: Autonomie als Heteronomie (Jean-Jacques Rousseau). . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 87 3.1 Das problème fondamentale und seine Lösung . . . . . . . . . . . . . . . . 88 3.2 Was ist Volkssouveränität? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 96 3.3 Der Zwang zur Freiheit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 108 4. Internalisieren und Internationalisieren: Subordinante Souveränität (Immanuel Kant) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 112 4.1 Das Menschenrecht auf Staat . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 113 4.2 Die Herrschaft der Vernunft . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 123 4.3 Der Zwang und das Ende der Vernunft . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 137

6

Inhalt

5. Zwischenfazit: Ironien des Politischen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 142

II. Kritische Theorien der Souveränität . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 145 1. Zur Kritik der rechtsetzenden Gewalt (Karl Marx und Hannah Arendt). . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 154 1.1 Der Auftakt der kritischen Souveränitätstheorie: Karl Marx . . . . 154 1.1.1 Der Staat als abstrakte Allgemeinheit. . . . . . . . . . . . . . . . . . 156 1.1.2 Marx’ Kritik der Menschenrechte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 160 1.1.3 Einklammerung der Politik. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 165 1.2 Souveränität als Politikverlust: Hannah Arendt. . . . . . . . . . . . . . 167 1.2.1 Die griechische pólis als authentische Politik . . . . . . . . . . . . 168 1.2.2 Souveränität und Totalitarismus . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 172 1.2.3 Deliberative Auflösung von Souveränität . . . . . . . . . . . . . . 175 1.3 Marx und Arendt: eine neue Virtuosität des Politischen . . . . . . . 178 2. Zur Kritik der rechtserhaltenden Gewalt (Walter Benjamin und Michel Foucault) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 181 2.1 Die kritische Theorie der Polizei: Walter Benjamin . . . . . . . . . . . 181 2.1.1 Polizeiliche Zwangsbefugnis und die Zweck-Mittel-Relation . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 182 2.1.2 Gesetzeskraft und Gesetzeskraft . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 184 2.1.3 Gesetzeskraft . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 188 2.2 Recht der Souveränität, Mechanik der Disziplin: Michel Foucault . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 198 2.2.1 Foucaults Kritik der traditionellen Theorie der Souveränität. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 199 2.2.2 Das Wie der Macht: Disziplin, Sicherheit, Biopolitik, Gouvernementalität. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 202 2.2.3 Foucaults Machtanalytik als kritische Theorie der Souveränität. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 209 2.3 Benjamin und Fou