The Great Reset - Kritik von Klaus Frick

The Great Reset - Kritik von Klaus Frick

Citation preview

2020-5 «The Great Reset» Ob die ‘Sklaven’ das wollen oder nicht, der «Notstand» benötigt keine Demokratie

Great

Reset Klaus Frick Meinen Nachkommen gewidmet 2020-5

Warnung! Lesen gefährdet die Dummheit!

S. 1

EIN ZUKUNFTS-SZENARIO VON 2010 DER ROCKEFELLER FOUNDATION u.a. mit Interpretationen von WEF-Gründer Klaus Schwab und diversen kritisch beleuchteten Zusammenhängen

Klaus Schwab bekommt keinen Schweizer Pass zum 50-Jahre-Jubiläum des WEF in Davos! Der Bund will dem im Kanton Genf lebenden deutschen WEF-Gründer die Einbürgerungsbewilligung nicht erteilen. «Völlig unangebracht» sei es, polterte SVP-Präsident Albert Rösti, dass WEF-Gründer Klaus Schwab das Schweizer Bürgerrecht «ohne dessen Zutun» erhalten soll … Gott sei Dank!

S. 2

Vorbemerkung

“Gleichschritt” (Lock Step) ist eines von vier “Szenarien für die Zukunft von Technologie und internationaler Entwicklung“, die die Rockefeller Foundation und das Global Business Network (GBN) 2010 nach einem Jahr Arbeit eines großen Teams präsentiert haben. Ich zeige kurz eine Liste der Themen zeigen, zu denen die +Gleichschritt»-Szenario-Ersteller ihre Entscheidungen getroffen haben: -

Eine Viruspandemie mit hoher Ansteckungsgefahr und hoher Sterblichkeit Überforderte Gesundheitssysteme vieler Nationen. Wer wird getötet, jung oder alt? (in diesem Fall jung) Die Wirtschaft ist am Boden Internationale Mobilität von Personen und Gütern stark behindert Tourismus fast tot Globale Lieferketten unterbrochen Einzelhandelsgeschäfte geschlossen Fehlende Eindämmungsprotokolle in Entwicklungsländern Wenig autoritäre Reaktion der Regierung scheitert Autoritärer chinesischer Ansatz funktioniert viel besser Andere Nationen eifern autoritärer, stark überwachender chinesischer Vorgehensweise nach Autoritärere Herrschaftsform hält sich nach der Pandemie Geschockte Bevölkerungen begrüßen mehr Überwachung … und autoritärere Herrschaft Biometrische Identitätserfassung erhält Auftrieb Mehr staatliche Kontrolle über Industrien, die für das nationale Interesse lebenswichtig sind IT-Monopolisten halten Innovationen innerhalb der Landesgrenzen. Eine multipolare IT-Welt mit US-Dominanz Philanthropische Stiftungen werden Teil der Außen- und Sicherheitspolitik der USA Hervorstechender Einfluss der großen Stiftungen

Es liegt nahe, dass die Rockefeller Foundation tatsächlich daran gearbeitet hat, “Chancen” des Gleichschritt-Szenarios zu nutzen. Angesichts der starken Rolle der Regierungen erfordert die Arbeit der Philanthropie erhöhte diplomatische Fähigkeiten und die Fähigkeit, in extrem unterschiedlichen Umgebungen effektiv zu arbeiten. Die Beziehungen der Stiftungen zu den Geförderten und zur Zivilgesellschaft werden von der Regierung stark moderiert werden, und einige Stiftungen könnten sich dafür entscheiden, sich stärker an den nationalen Strategien der offiziellen Entwicklungshilfe (ODA) und den Zielen der Regierung auszurichten. Größere philanthropische Organisationen werden einen übergroßen Anteil ihres Einflusses ausüben.

S. 3

"In zehn Jahren werden Sie nichts mehr besitzen, und Sie werden sich darüber freuen." Klaus Schwab am World Economic Forum, Davos 2020 Martin Armstrong (Henry Makow) Und wenn sich der Mensch freut, freut sich bekanntlich auch der Banker, schließlich lebt der Mensch nur um diejenigen glücklich zu machen, die ihnen Kredit gewähren, den sie zuvor einem Wunder gleich aus der dünnen Luft geschöpft haben um ihn dann gegen Zins und Zinseszins verleihen zu können. Abrakadabra, es werde Schuldgeld. Und weil diese edlen Zauberer mit Hilfe ihres Welt-geld-mono-pols inzwischen fast die gesamte Welt für sich gewinnen konnten, können sie nun auch direkt zum nächsten Schritt übergehen und den Menschen ein Leben ohne Eigentum gönnen, d. h. arbeiten bis zum letzten Atemzug. Sie sind so gut. Ein Leben ohne Eigentum wird sicher eine wertvolle Erfahrung für alle werden, vor allem für die, die ein Leben lang gearbeitet haben um ihr